Industrieentwicklung & Genealogie e. V.
Industrieentwicklung & Genealogie e. V.

Elektro-Generator

Der AEG-Generator gehört zur Dampfmaschinenanlage der früheren Brauerei F.W. Geidel, Werdau. Die Bergung erfolgte 1997, zusammen mit der Dampfmaschine, durch die Stadtverwaltung Werdau/das Museum. Danach Einlagerung  in Museums-Depots, über die Jahre, an verschiedenen Orten. 2010 Umsetzung in die Tuchfabrik, mit Übertragung aller Rechte und Pflichten wie z. B. späterer Restaurierung und Aufstellung im Rahmen dieser Exposition.

 

Die Maschine wurde 2011, im Auftrage der Stadtverwaltung, aus den Depots des Museums in die Tuchfabrik umgelagert. Die Pflicht zur Schaffung der baulichen Voraussetzungen zur Aufstellung des Generators wie auch die Pflicht zur öffentlichen Begehbarkeit wurde dem Eigentümer der Tuchfabrik übertragen.

 

Heute bemüht sich der Verein „Industrieentwicklung & Genealogie e.V.“ um die Erhaltung und öffentliche Begehbarkeit der musealen Sammlung, mit seinem zentralen Objekt, der Dampfmaschineanlage der Brauerei Ferd. Geidel (Werdau).

 

Zum Zweck der Restaurierung und Aufstellung wurde beim LRA, Abt. Denkmalpflege eine Projektförderung beantragt und dankenswerter Weise genehmigt. So ist für 2017 geplant, den Generator von Handwerkern restaurieren und aufstellen zu lassen, wenn möglich mit Transmission. Da bei der Demontage (1997) die Transmission (Welle, Lagerböcke, Räder und Riemen) nicht mit geborgen wurde, ist es heute sehr schwierig diese Situation wieder her zu stellen.

 

Herkunft:      

  • Brauerei Ferd. Geidel, Werdau
  • Depot  Museum Werdau/ Stadtverwaltung Werdau

 

Technische Daten (Erhebung von 1943):

  • Hersteller: AEG
  • Ausführung: Drehstromgenerator 
  • Model: FS`D 750/ 100kW
  • Leistung: 100 kVA
  • Spannung: 220 V
  • Strom: 252 A
  • Drehzahl: 750 Umdrehungen
  • Zubehör: Spannschienen, Fundament, Leitungen
  • Mit angebauter Erregermaschine: FNr. 1209363 v.  2,4 kW,  115 V,  21,8 A

Elektro Generator

Ein elektrischer Generator (zu lateinisch generare ‚hervorholen‘, ‚erzeugen‘) ist eine elektrische Maschine, die Bewegungsenergie in elektrische Energie wandelt. Der Generator ist das Gegenstück zum Elektromotor, der elektrische Energie in Bewegungsenergie wandelt.

Der Generator beruht auf dem von Michael Faraday 1831 entdeckten Prinzip der elektromagnetischen Induktion.

 

Bei allen elektrischen Generatoren, die mittels elektrischer Induktion arbeiten, ist das Prinzip, mechanische Leistung in elektrische Leistung umzuwandeln, gleich. Die mechanische Leistung wird dem Generator in Form der Drehung einer mechanischen Welle zugeführt. Die Umwandlung beruht auf der Lorentzkraft, die auf bewegte elektrische Ladungen in einem Magnetfeld wirkt. Bewegt sich ein Leiter quer (senkrecht) zum Magnetfeld, wirkt die Lorentzkraft auf die Ladungen im Leiter in Richtung dieses Leiters und setzt sie so in Bewegung. Diese Ladungsverschiebung bewirkt eine Potentialdifferenz und erzeugt eine elektrische Spannung zwischen den Enden des Leiters.

 

Im Inneren des Generators wird der Rotor (auch Läufer genannt) gegenüber dem feststehenden Stator-Gehäuse (auch Ständer genannt) gedreht. Durch das vom Rotor mit einem Dauermagneten oder einem Elektromagneten (Feldspule oder Erregerwicklung genannt) erzeugte, umlaufende magnetische Gleichfeld wird in den Leitern oder Leiterwicklungen des Stators durch die Lorentzkraft elektrische Spannung induziert.

 

Bei Gleichstromgeneratoren wird der Strom im Rotor (Läufer) induziert, die Feldspule oder der Dauermagnet ist außen. Der generierte Strom wird mit einem Kommutator gleichgerichtet.

Die erzeugte elektrische Leistung ist gleich der mechanischen Leistung abzüglich der auftretenden Verluste. Daraus folgt die Leistungsgleichung eines elektrischen Generators:

P e l = P m e c h − P v

Die entnommene Spannung kann über die Stärke des Erregerfelds gesteuert werden, wenn dieses durch einen Elektromagneten (elektrische Erregung, Fremderregung) erzeugt wird. Diese Steuerungsmethode wird nicht nur in Kraftwerken, sondern z.B. auch in Lichtmaschinen von Kraftfahrzeugen angewendet (Lichtmaschinenregler).

 

Quelle: wikipedia „elektrischer Generator“

Hier finden Sie uns

Verein (Postadresse):

Industrieentwicklung & Genealogie e. V.
Katharinenstr. 18
08412 Werdau

 

Bibliothek:

Katharinenstraße 18
08412 Werdau

 

Ausstellung und Location:

Tuchfabrik "Otto Ullrich"
August-Bebel-Straße 87-89
08412 Werdau
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Industrieentwicklung & Genealogie e. V., Werdau